Fünf Sterne bleiben fünf Sterne

Vom Hotel du Cap-Eden-Roc bis zum Silversands Grenada – wir haben Hoteliers zur neuen Normalität befragt

Hotel Du Cap Eden


Ein Gast, der auf dem Boulevard J. F. Kennedy in Antibes flaniert, würde keinen Unterschied bemerken:Die Bäume wiegen sich unverändert im trägen Wind der Riviera; das Meer würde noch immer Odysseus' Bewunderung finden; und am Ende der Straße liegt, gleißend wie eine Luftspiegelung, das Hotel du Cap-Eden-Roc.

Hotel Du Cap Eden
Hotel du Cap-Eden Roc

In der letzten Woche öffnete das Prachtstück unter den französischen Hotels zum ersten Mal seit acht Monaten seine Pforten für zahlende Gäste – aufgrund der Einschränkungen durch COVID-19 zwei Monate später als geplant. Diese beiden Monate waren zweifellos eine Herausforderung für das Haus der Oetker Collection, das für gewöhnlich nicht nur die Filmfestspiele von Cannes beherbergt, sondern in der kompletten Saison nahezu ausgebucht ist. Doch nun ist der Schmetterling geschlüpft und obwohl er so prächtig erscheint wie eh und je, ist nicht alles beim Alten geblieben. Das Hotel, das unsere OB Classic Shorts mit dem Fotodruck „Roc Pool“ von Slim Aaronsziert, hat eines der umfangreichsten Maßnahmenpakete der Welt zum Schutz gegen Corona umgesetzt.

Es ist keine leichte Aufgabe für das Hotel du Cap-Eden-Roc, die richtige Balance zu finden. Wie kann man für Sicherheit sorgen, ohne die Atmosphäre eines Ortes zu zerstören? Wie vermittelt man den Menschen das Gefühl, sicher zu sein, ohne sie zum Leichtsinn zu verleiten? Wie kann man unbesorgt sein Omelett in einem Raum voller Menschen genießen? Diese Fragen haben sich alle Hoteliers während des Lockdowns gestellt. Im Hotel du Cap-Eden-Roc aber wurden für die Wiedereröffnung geniale Antworten gefunden.

Wir haben mit den Angestellten in einigen der weltbesten Hotels gesprochen, um für Sie herauszufinden, wie man sich unbesorgt in der neuen Normalität bewegen kann.

Bei der Ankunft im Hotel du Cap fällt eine Neuerung sofort ins Auge. „Wiederkehrende Gäste werden von vertrauten Gesichtern begrüßt – allerdings mit Maske“, erzählt Sophie Volant, Hotelmanagerin. „Das ist schon ungewohnt.“ Zumindest anfänglich. Denn das neue Bild wird schnell zur Normalität. Genauso wie die Plexiglasscheibe an der Rezeption. Im Hotel du Cap ist es sogar möglich, diese kleinen Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Denn Gäste können jetzt online ein- und auschecken – eine Zeitersparnis, die sich jedes Hotel zum Vorbild nehmen sollte.

Hotel Du Cap Eden
SHA Wellness Clinic Resort, Spanien

Im SHA Wellness ClinicResort in Spanien beginnt der Check-in bereits vor dem Abflug, denn Gäste müssen sich 24 Stunden vor dem Flug einem COVID-19-Test und bei der Ankunft einem Test auf Antikörper unterziehen. Die übliche Regelung bei den Hotels, mit denen wir gesprochen haben, war hingegen eine nicht-invasive Fiebermessung beim Betreten der Lobby – mitunter sogar schon am Flughafenterminal. Es ist in jedem Fall empfehlenswert, sich über die Hotelrichtlinien im Voraus zu informieren.

Was die Speisen und Getränke in einem Hotel betrifft, hat die Pandemie ein großes Opfer gefordert:das Frühstücksbuffet. Das fällt bis auf weiteres aus. Doch selbst wenn Sie gern wie ein Kaiser frühstücken, müssen Sie auf nichts verzichten. Im Silversands in Grenadaentfallen sämtliche Zimmerservicegebühren rund um das À-la-carte-Menü. Wenn Sie in einem der dortigen Restaurants speisen möchten, müssen Sie am Eingang mit einer Fiebermessung rechnen – ein Preis, den man gern zahlt, um seine Eggs Benedict sorgenfrei zu genießen.

Hotel Du Cap Eden
Silversands, Grenada


Silversands ist in dieser Beziehung besonders fortschrittlich, denn die Hauptgeschäftsführerin Narelle McDougal hat bereits Erfahrungen mit der SARS-Pandemie 2003 in Singapur gemacht. So gibt es in den Restaurants des Resorts keine herkömmlichen Speisekarten. „Gäste können die Karten auf Ihren persönlichen Mobilgeräten per QR-Code ansehen“, erläutert sie. Eine überzeugende Lösung.

Sauberkeit rangiert eindeutig unter den wichtigsten Themen, die Reisende im Moment beschäftigen. In diesem Bereich haben Fünf-Sterne-Hotels sich als echte Innovatoren gezeigt. „Jede Suite im SHA wird nach dem Check-out mit der gleichen Methode wie ein Operationssaal desinfiziert“, erklärt Mitgründer Alejandro Bataller. Dafür setzt das SHA Ozon und UVB-Strahlen ein. Viele andere Hotels setzen zur regelmäßigen Oberflächenreinigung Viruzid ein und die Hoteliers versichern, dass der erhöhte Aufwand die Gäste in keiner Weise beeinträchtigen wird.

Hotel Du Cap Eden
The Newt Hotel, U.K.


„Wir möchten, dass unsere Gäste den gleichen herzlichen Empfang und die gleiche entspannte Atmosphäre erleben, die sie von unserem Hotel gewohnt sind“, sagt Ed Workman vom The Newt in Somerset. „Aus diesem Grund sind wir bei der Umsetzung der behördlichen Vorgaben äußerst umsichtig vorgegangen.“ In der stilvollen Art des Hauses erhalten alle Gäste ihr persönliches Purdy & Figg Händedesinfektionsmittel.

„Die Gäste eines Luxushotels verlassen ihr gemütliches Zuhause nicht für eine Unterkunft, in der alle Anlagen geschlossen oder eingeschränkt sind“, weiß Alejandro Bataller, und damit hat er recht. Seine Hotelierkollegen stimmen zu. Deshalb hat das Angebot an Aktivitäten entgegen der Erwartungen im Allgemeinen sogar zugenommen – wenn auch bevorzugt an der frischen Luft. So können Fitnessstudios beispielsweise geschlossen sein, doch dann findet das persönliche Training eben im Garten statt. Strandresorts bauen ihre Sonnenliegen mit zwei Meter Abstand auf und stellen dafür zusätzlich Tauchausrüstung zur Verfügung. Und die balinesische Körpermassage des Hotel du Cap findet nicht drinnen statt, sondern in einem Pavillon auf einer idyllischen Liegewiese.

Hotel Du Cap Eden
SHA Wellness Clinic Resort, Spanien


Die meisten Hoteliers sind sich im Klaren darüber, dass der Schlüssel zur Umsetzung dieser Veränderungen das Vertrauen der Gäste ist. Deshalb hat Flexibilität einen neuen Stellenwert erhalten. Das Hotel Eden Roc auf St. Barths ist beispielsweise noch nicht für Besucher geöffnet. Stattdessen werden 140 Villen zur privaten Anmietung auf der Insel angeboten. Jede Villa bietet den gewohnten Fünf-Sterne-Hotelservice in einem eigenen Privatbereich.

Urlaubsreisen gestalten sich in diesem Jahr mit Sicherheit etwas anders, doch die Unterschiede müssen kein Nachteil sein. Erst recht, wenn man das Hotel du Cap zum Maßstab nimmt. Denn die Sonne strahlt wie eh und je, der Champagner prickelt trotzdem und noch immer ist es fast unmöglich, ein Zimmer zu ergattern.

Reviews

We would love to hear from you.